Mitarbeiter als Markenbotschafter – social media marketing influencer marketing online marketing

Mitarbeiter als Markenbotschafter – per privaten Facebook, Twitter & Co. Account Werbung für den Arbeitgeber machen
Der Mitarbeiter als Markenbotschafter des Unternehmens. Worauf muss man achten und was ist problematisch, wenn Mitarbeiter über ihre privaten Social Media Accounts Bilder von der Firmenveranstaltung, Gewinnspiele des Unternehmens, die neueste Produktwerbung oder Veranstaltung des Arbeitgebers teilen oder darüber berichten❓

Ab wann haftet der Arbeitgeber, wenn Mitarbeiter auf ihren privaten Social Media Accounts „Werbung“ für den Arbeitgeber machen❓
Kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer verbieten oder verpflichten, in seinen privaten Social Media Accounts die Info mitzuteilen, bei welchem Arbeitgeber er beschäftigt ist❓
Kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer vorschreiben, einen Xing oder LinkedIn Account zu führen❓
Kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmer zwingen, über seine privaten Social Media Accounts „Werbung“ für das Unternehmen zu betreiben❓
Private Beiträge unterliegen nicht dem Wettbewerbsrecht und sind nicht kenzeichnungspflichtig. Aber wann ist ein Beitrag tatsächlich privat und wann geschäftlich❓
Was macht man, wenn das Posting nicht klar und deutlich als privates Posting erkennbar ist❓
Wer haftet, wenn der Mitarbeiter rechtsverletzende Postings veröffentlicht, die dem Arbeitgeber zugutekommen❓
Ab wann ist ein Account tatsächlich privat und wann geschäftlich❓
Dürfen Arbeitnehmer bspw. bei Facebook ihre Social Media „Freunde“ per Privatnachricht bitten, der Fanpage ihres Arbeitgebers zu folgen oder Beiträge zu liken❓

Die Antwort für euch dazu im Video von Rechtsanwalt Tobias Röttger.
Stichworte sind: influencer marketing, werbung
► #gulden_röttger
📞 06131 – 240950
gulden röttger rechtsanwälte Erfahrungen ⭐⭐⭐⭐⭐ auf ProvenExpert.com
☑️https://www.provenexpert.com/gulden-roettger-rechtsanwaelte/
✉ tobias.roettger@ggr-law.com
► #Tobias_Röttger

Rechtsanwalt ⚖ Tobias Röttger, LL.M.
❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖
Tobias Röttger ist Inhaber und Partner der Mainzer Medienkanzlei gulden röttger rechtsanwälte. Die Kanzlei gulden röttger rechtsanwälte bietet Rechtsberatung im Marketing, Reputationsschutz, geistiges Eigentum und Datenschutz für Unternehmen, Selbstständige und Personen, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen.
❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖❖
gulden röttger rechtsanwälte – Kanzlei für Marketing, Reputationsschutz, geistiges Eigentum und Datenschutz
seit 2005
Jean-Pierre-Jungels-Straße 10
55126 Mainz
🌐https://ggr-law.com/

📘Facebook:
https://www.facebook.com/ggrlaw
🐦Twitter:

gulden röttger rechtsanwälte
“Wir bieten Rechtsberatung, Seminare und Schulungen im Marketing, Reputationsschutz, geistigen Eigentum und Datenschutz für Unternehmen, Selbstständige und Personen, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Die Medienkanzlei aus Mainz wurde 2005 von Fachanwalt Karsten Gulden, LL.M. und Rechtsanwalt Tobias Röttger, LL.M. gegründet. Von Beginn an haben wir uns auf Beratungsthemen aus den Bereichen Medienrecht, Werbe- und Online Marketing Recht, Datenschutz, Urheberrecht, Markenrecht und Wettbewerbsrecht fokussiert. Weitere Team-Mitglieder sind der Marketing Manager Dirk Buchhalla, der ebenfalls wie RA Röttger zertifizierter Datenschutzbeauftragter TÜV-Süd ist und die Rechtsfachwirtin Alexandra Katschke. Bei Beratungsbedarf – melden Sie sich!”

Affiliate Marketing: The 1 Word Holding You Back from Making Sales

In this video I go over the reason why people struggle to make CONSISTENT sales online with affiliate marketing

✅Try Out Our Marketing Platform For Free:
http://bit.ly/marketingplatform02

✅Join My Affiliate Team & Receive $997 of Bonuses for Free: http://bit.ly/joinaffiliateteamhere

✅Free Affiliate Marketing Facebook Group:
http://bit.ly/affiliatefbgroup01

If you are new to the channel my name is Chad Bartlett and I have been doing online marketing for over 2 years now.

I started out like any other kid living with my mom, going to school full time, and delivering food.

After 8 months of failure testing out different business models I came across affiliate marketing. Within 3 months I quit my job and dropped out of college.

After thousands of hours of hard work and frustration I have been able to do all of this in the past 2 years from when I started:

– Move out and get my own place
– Buy a 450 hp Camaro SS2
– Become a Marketing Director for an 8 Figure Software Company
– Built up a multi 6 figure affiliate marketing business
– Most importantly do what I love every single day on my own schedule

I don’t say these things to brag but instead to tell you that if you have a dream and your willing to put in the work and do what others aren’t willing to do then it is possible!

I had a 2.3 GPA in high school and had the worst grades in my whole class except for one other kid.

I’m nothing special but I had a dream and didn’t give up.

So if you want to learn more from me and see more of what my day to day life looks like then be sure to subscribe because I try to give out the most up to date real content on online marketing and making money online

See you in the next video and thanks for watching!

Online Marketing Ziele richtig definieren – #FragFranzi🐴

Wie definiere ich meine Online Marketing Ziele?

Da eure Online Marketing Strategie auf euren Zielen basiert, gilt es im ersten Schritt eure Ziele festzulegen. Denn umso genauer ihr eure Ziele definiert, desto besser könnt ihr eure Marketing Strategie auf sie ausrichten.

So ist es z.B. wenig hilfreich ein Ziel so zu definieren „Ich möchte mehr Umsatz generieren.“ Hilfreicher währe z.B. die folgende Formulierung:
„Ich werde meinen Onlineshop-Umsatz bis zum 30.09.2019 um 10% steigern.“ – Diese Formulierung unterstützt euch dabei eine maßgeschneiderte Online Marketing Strategie zu definieren, um auf genau dieses Ziel hinzuarbeiten.
Stellt sich die Frage: Wie schafft ihr es eure Ziele so hilfreich zu formulieren? Mit der SMART-Formel!
Die SMART-Formel ist ein einfach anzuwendendes Hilfsmittel zur Zielformulierung, wobei SMART für specific, measurable, achievable, realistic und time-bound steht.
1. Spezifisch – Formuliert das Ziel so präzise, wie möglich.
2. Messbar – Das Ziel muss messbar sein.
3. Attraktiv – Das Ziel sollten positiv und aktionsorientiert formuliert sein, um zu motivieren.
4. Realistisch – Das definierte Ziel muss realisierbar sein.
5. Terminiert – Das Ziel muss an einen fixen Zeitraum oder ein fixes Datum gebunden sein.

Probiert´s mal aus und schreibt mir eure Ziele!